Welpenfutter - was es zu wissen gibt

In diesem Artikel erzählen wir dir, was du über Welpenfutter wissen solltest. Unter anderem erfährst du:

  • Wie lange das Füttern von Welpenfutter angebracht ist
  • Wie oft ein Welpe gefüttert werden muss
  • Warum es spezielles Futter für Welpen gibt
Welpenfutter - sechs Welpen vor blauem Hintergrund

Hast du einen Welpen zu Hause? Oder überlegst du, ob du dir zum ersten mal in deinem Leben einen Welpen anschaffen sollst? 

Dann machst du dir sicherlich einige Gedanken darüber, wie du deinem kleinen Weggefährten einen bestmöglichen Start ins Hundeleben bereitest. Eine sehr wichtige Rolle spielt hierbei das Futter, das du deinem Vierbeiner gibst. 

Welches Futter sollte er bekommen, wie lange darf er spezielles Welpenfutter zu sich nehmen? Wir helfen dir dabei diese und weitere, wichtige Fragen zu beantworten.

Inhalt: Welpenfutter

Wie lange Welpenfutter angebracht ist

Du hast einen Welpen zu Hause und fragst dich: Wie lange füttert man Welpenfutter? Da Welpen sehr schnell heranwachsen, benötigen sie Futter, dass reich an Proteinen und Calcium ist. 

Daher ist es eine gute Idee, sie nicht zu schnell an normales Hundefutter für erwachsene Hunde heranzuführen. Als eine ungefähre Daumenregel kannst du dir folgende Zahlen merken:

Ab wann Welpenfutter auf Erwachsenenfutter umstellen der richtige Schritt ist, kann jedoch von Hund zu Hund variieren. Falls du dir unsicher bist, ob es der richtige Zeitpunkt ist, um das Futter für deinen Welpen umzustellen, solltest du eventuell einen Tierart nach Rat fragen.

Wie oft muss ein Welpe gefüttert werden?

Kleine Welpen werden zu Beginn ihres Lebens für gewöhnlich von der Mutter versorgt und ernähren sich anhand der Muttermilch. 

Auf diese Weise erhält der Welpe die wichtigsten Nährstoffe und eine solide Basis für eine gesunde Entwicklung wird geschaffen. Wenn es jedoch darum geht, den Welpen von der Muttermilch auf Hundefutter umzustellen, sind viele Hundebesitzer unschlüssig, welches Futter gewählt werden und wie oft pro Tag der Welpe gefüttert werden sollte.

Um ein besseres Verständnis dafür zu erhalten, mit welcher Häufigkeit ein Welpe gefüttert werden sollte, hilft ein Blick auf folgende Tabelle:

1 – 2 Monate

3 bis 4 Mahlzeiten pro Tag

2 – 5 Monate

3 Mahlzeiten pro Tag

5 – 8 Monate

2 – 3 Mahlzeiten pro Tag

8 – 12 Monate

2 – 3 Mahlzeiten pro Tag

Die Tabelle dient jedoch nur als ungefähre Richtlinie, an der du dich orientieren kannst. Generell solltest du folgende Aspekte immer bedenken:

Bestes Welpenfutter im jungen Alter

Welches Welpenfutter das beste für einen kleinen Welpen ist, kann manchmal eine schwierig zu beantwortende Frage sein. 

Fest steht, dass du deinen kleinen Welpen nie überfordern solltest. Falls du den Welpen gerade erste bekommen hast, solltest du ihm eine gewisse Eingewöhungszeit zugestehen. 

Während dieser Eingewöhnungsphase solltest du ihm das Futter geben, das er gewöhnt ist, um es ihm zu erleichtern, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen.

Spezielles Welpenfutter

Heutzutage gibt es spezielles Welpenfutter, das für kleine Hunde produziert wird. Du solltest daher nur Futter kaufen, das ausdrücklich als solches vermerkt ist. 

Dein Welpe befindet sich in der wichtigen Wachstumsphase, weswegen er nur Welpenfutter zu sich nehmen sollte. Um deinem Welpen mit allen notwendigen Nährstoffen zu versorgen, solltest du auf ein Alleinfutter zurückgreifen. 

Wie der Name schon verrät, handelt es sich bei einem Alleinfutter um Futter, das alle erforderlichen Nährstoffe enthält.

Die Größe spielt eine Rolle

Ein weiterer Aspekt, dem manche Hundebesitzer nicht genügend Beachtung schenken, ist die unterschiedliche Geschwindigkeit, mit der verschiedene Rassen wachsen. Manche Rassen wiegen nach 10 Monaten bis zu 20 Mal soviel wie bei ihrer Geburt, während andere Rassen bis zu 100 Mal soviel wie bei ihrer Geburt auf die Wage bringen können.

Das bedeutet für dich als Hundebesitzer, dass du bei der Futterwahl die Rasse sowie die Größe und das Alter deines Vierbeiners ganzheitlich betrachten solltest. Was als bestes Hundefutter für große Rassen gilt, ist generell nicht einfach zu beantworten. Aber wenn du dir dessen bewusst bist, ist die Wahrscheinlichkeit am höchsten, dass du letzten Endes das optimale Futter für deine Fellnase auswählst.

Welpenfutter - kleiner Welpe auf der Terrasse

Sollte Welpenfutter getreidefrei sein?

Deinem kleinen Vierbeiner ausschließlich Welpenfutter ohne Getreide zu servieren, kann durchaus ein Gedanke sein, mit dem du dich beschäftigen solltest. Es kann zwar sein, dass dein Welpe nicht allergisch auf Getreide reagiert, aber im Idealfall solltest du es nicht darauf ankommen lassen. Daher kannst du von Beginn an dafür sorgen, dass der Kleine nur getreidefreies Welpenfutter zu sich nimmt.

Falls du dir unsicher darüber bist, ob dein Welpe eventuell an einer Allergie oder Unverträglichkeit leidet, kannst du entweder einen Tierarzt konsultieren oder – falls möglich – Informationen über die Mutterhündin einholen. Wie bei uns Menschen kommt es nämlich hin und wieder vor, dass Allergien oder Unverträglichkeiten an die nächste Generation übertragen werden. Sollte sich herausstellen, dass die Mutter eine Allergie oder Unverträglichkeit hat, kannst du deinem Welpen möglicherweise eine Menge Leid ersparen.

Bestes Welpenfutter für große Rassen

Dass Welpenfutter große Rassen beim Wachstum unterstützen kann, steht außer Frage. Ein wichtiger Aspekt bei der Wahl des Futters für große Rassen ist, dass man auf jede Rasse einzeln eingehen sollte. 

Da sich die Wachstumsdauer und die Größe bei den Hunden sehr unterscheiden können, solltest du deine Entscheidung daher immer speziell für deinen Hund treffen. Eine gute Lösung hierfür ist generell ein Besuch beim Tierarzt. 

Ein Tierarzt hat Erfahrung mit diser Problematik und wird dir dabei helfen können, die beste Futterwahl für deinen (noch) kleinen Welpen zu treffen.

Warum wird eigentlich Hundefutter speziell für Welpen hergestellt?

Das ist eine Frage, die durchaus berechtigt ist. Manche Hundebesitzer fragen sich natürlich, ob man seinem Welpen nicht einfach „normales“ Hundefutter auftischen kann. Man muss jedoch anerkennen, dass ein Welpe andere Bedürfnisse hat als beispielsweise ein bereits vollständig ausgewachsener Hund.

Hier sollte man sich auch vor Augen führen, dass diese unterschiedlichen Bedürfnisee bei uns Menschen ebenfalls gegeben sind. Im Normalfall wird ein Baby von der Mutter gestillt und erhält dann für einen gewissen Zeit Babynahrung.

Bei deinem Hund ist eine ähnliche Herangehensweise ratsam, da er dann immer das zu jedem Zeitpunkt für ihn passende Futter zu sich nimmt. Das Hundefutter sollte nicht durch eine einzige Wahl pauschal bestimmt werden, sondern immer individuell auf den Welpen abgestimmt werden. 

Hierbei sind Rasse, Alter, Unverträglichkeiten und eine mögliche Allergie beim Hund in die Wahl miteinzubeziehen. Auf diese Weise sorgst du dafür, dass dein Welpe den bestmöglichen Starts ins Leben erhält.

Fazit

Deinem Welpen den bestmöglichen Start ins Leben zu ermöglichen, ist eine Aufgabe, die die höchste Aufmerksamkeit verdient. Da sich die Futterbedürfnisse auch im Welpenalter von Rasse zu Rasse sehr unterscheiden können, ist immer eine individuelle Herangehensweise erforderlich, die genau zu deinem Welpen passt. Behalte deinen Welpen immer im Auge, achte darauf, ob er auf irgendwelche Einflüsse allergisch reagiert, und hilf ihm dabei, sich wohlzufühlen.

Am besten schaffst du das, wenn du dich bezüglich seiner Ernährung an einen erfahrenen Tierarzt wendest, der Erfahrung mit Welpen hat. Er wird dir wertvolle Tipps und Ratschläge geben können, die dir dabei helfen, deinen kleinen Vierbeiner optimal zu versorgen.

Mehr zum Thema Hundefutter

Beitrag teilen