Kaltgepresstes Hundefutter - Was du wissten musst

In diesem Artikel erzählen wir dir, was du über kaltgepresstes Hundefutter wissen solltest. Unter anderem erfährst du was kaltgepresstes Hundefutter ausmacht und welche Vorteile es bietet.

Kaltgepresstes Hundefutter

Bist du dabei, dir verschiedene Futtersorten anzusehen und fragst dich „Was ist kaltgepresstes Hundefutter“? 

Wir helfen dir auf die Sprünge und erklären dir, was genau kaltgepresstes Hundefutter ausmacht, wie es hergestellt wird und wann es für deinen Vierbeiner geeignet ist.

Inhalt: Schmatzen beim Hund - ist das normal?

Was ist kaltgepresstes Hundefutter?

Kaltgepresstes Hundefutter wird – wie der Name schon verrät – ohne den Einsatz von Hitze- oder Wärmequellen hergestellt, wie das bei anderen Arten von Hundefutter der Fall ist. 

Den Prozess, in dem das Futter hergestellt wird, nennt man Kaltpressverfahren. Zu Beginn des Verfahrens ist es dabei erforderlich, die Zutaten zunächst zu trocknen und ihnen jegliche Feuchtigkeit zu entziehen. 

Danach sind die Zutaten bereit, um gemahlen zu werden. Der nächste Schritt besteht darin, die Zutaten in eine Trommel zu geben, wo sie mithilfe einer Walze wieder durch kleine Löcher hinausgepresst werden und ihre charakteristische Form von Pallets erhalten.

Bietet kaltgepresstes Hundefutter Vorteile?

Falls du dich fragst „ist kaltgepresstes Hundefutter besser?“, möchten wir dir hier die Vorteile aufzeigen, damit du selbst entscheiden kannst, ob es für deine Fellnase das passende Futter ist.

Erhalt von Vitaminen

Eine der wichtigsten Eigenschaften von kaltgepresstem Hundefutter ist die schonende Zubereitung. 

Da im Vergleich zu anderen Herstellungsverfahren nur eine geringe Hitze vonnöten ist, werden die Zutaten und die darin enthaltenen Nährstoffe deinem Vierbeiner auf eine natürlichere Weise serviert. Anhand dieser Herangehensweise bleiben die Vitamine im Futter erhalten und sorgen für eine gesunde Ernährung, da der Hund die Nährstoffe besser verwerten kann.

Dadurch ist auch kein zusätzliches Aufsprühen oder „Coating“ mit Vitaminen notwendig, das bei anderen Herstellungsverfahren teilweise angewandt wird. Außerdem führt es zu einer erhöhten Darmtätigkeit und dadurch auch zu einer besseren, gründlicheren Darmreinigung.

Geschmackserlebnis

Da die Rohstoffe in der Herstellung des kaltgepressten Hundefutters schonender behandelt werden, bleiben nicht nur die Vitamine, sondern auch der Geschmack besser erhalten. 

Wenn deine Fellnase positiv auf das Futter reagiert, ist dies wahrscheinlich auf den guten Geschmack zurückzuführen. 

Und obwohl kaltgepresstes Hundefutter in der Produktion nicht so stark erhitzt wird wie andere Futtersorten, brauchst du dir keine Sorgen über eine mögliche Keimbelastung zu machen, die eventuell eine Allergie beim Hund auslöst, da die Gefahr hierfür generell sehr gering ist.

Kaltgepresstes Hundefutter ohne Getreide und Zusatzstoffe

In der Regel gilt das kaltgepresste Hundefutter als besonders gut verdaulich und ist daher für fast alle Hunde sehr gut geeignet. Im Futter enthaltene Ballaststoffe helfen dabei, die Verdauung anzuregen.

Durch das geringe Erhitzen bei der Herstellung bleiben die Nährstoffe optimal erhalten. Das hat zur Folge, dass das Zusetzen von künstlichen Aroma- oder Konservierungsstoffen nicht notwendig ist. Somit steht das kaltgepresste Hundefutter für ein leckeres und zugleich gesundes Ernährung deiner Fellnase.

Fazit

Beim Hund wie beim Menschen sollte man sich stets danach bestreben, eine Ernährung zu genießen, die so gesund wie möglich ist. Daher ist kaltgepresstes Hundefutter ohne Zusätze eine empfehlenswerte Wahl für das Wohlbefinden deines Vierbeiners.

Mehr zum Thema Hundefutter

Beitrag teilen