Lhasa Apso

Charakter: Selbstbewusst, freundlich, unabhängig
Größe: Klein
Höhe: 25-28 cm
Gewicht: 6-7 kg
Lebenserwartung: 15-19 Jahre
Felltyp: Lang, dicht
Farbe: Honig, Sand, Dunkelgrau, Schiefer, Rauch, Particolor, Schwarz, Weiß oder Braun.
Besonderheiten: Tibetischer Begleithund mit langem, seidigem Fell und unabhängigem Charakter.
FCI-Gruppe: Gesellschafts- und Begleithunde.
Lhasa Apso

Lhasa Apsos werden oft als „Botschafter des Glücks und des Friedens“ bezeichnet. Auf der ganzen Welt werden diese stolzen Hunde für ihren Charakter und ihr Aussehen geschätzt. Obwohl sie in unseren Breiten eher selten anzutreffen sind, sind Lhasa Apsos kleine und äußerst pflegeleichte Hunde. Ursprünglich wurden sie in Tibet gezüchtet, um ihre Besitzer zu unterhalten. Sie eignen sich auch hervorragend für Anfänger und Familien mit Kindern.

Lhasa Apso - Besondere Eigenschaften

Das Erscheinungsbild des Lhasa Apso wird durch sein langes, dichtes und schweres Fell geprägt. Das raue Deckhaar schützt den kleinen Hund vor Feuchtigkeit und dient als Isolierung gegen kalte Temperaturen. Die Haare reichen bis zum Boden und bedecken seinen robusten, muskulösen Körper. Sein Kopf, mit den hängenden Ohren, ist ebenfalls reichlich behaart. Die kurze Rute wird aufrecht getragen und knickt im letzten Drittel leicht ab.Sie sind Hunde sind freundliche und verspielte Tiere. Gegenüber Fremden können sie anfangs etwas misstrauisch sein, aber sobald sie Vertrauen gefasst haben, zeigen sie ihren charmanten Charakter.Obwohl der Hund ein guter Familienhund sein kann, bewahrt er sich eine gewisse Unabhängigkeit und kann zeitweise distanziert sein. Mit liebevoller und konsequenter Erziehung sind sie in der Regel freundlich zu Kindern. Einige Hunde dieser Rasse bevorzugen jedoch eher ruhige Erwachsene.Trotz ihrer kleinen Größe begleiten Lhasa Apso Hunde ihre Besitzer gerne auf langen Wanderungen und anderen sportlichen Aktivitäten. Sie sind ausdauernd und wachsam in ihrem eigenen Revier, aber neigen nicht dazu, ständig zu bellen. Der  Er ist zwar klein, aber sehr intelligent, und es ist wichtig, ihn mit Liebe und Konsequenz zu erziehen. Wenn er wie ein Schoßhund behandelt wird, kann er dazu neigen, die Führung zu übernehmen. Eine vertrauensvolle Beziehung zu seinem Halter basiert auf gegenseitigem Respekt.

Fellpflege
Haaren
Energielevel
Trainierbarkeit
Kindergeeignet

Lhasa Apso - Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lhasa Apso - Was ist bei der Ernährung zu beachten?

Die Ernährung des Lhasa Apso sollte an sein langes, dichtes Fell angepasst sein, wobei hochwertiges Futter mit einem hohen Fleischanteil bevorzugt wird. Trockenfutter mit kleinen Bröckchen kann die Zahnpflege fördern. Die Futtermenge sollte je nach Aktivitätsniveau und Alter des Hundes angepasst werden. Es ist wichtig, das Gewicht des Hundes regelmäßig zu überwachen, da Fettansammlungen unter dem Fell nicht immer leicht zu erkennen sind. Tierärztliche Beratung ist bei Fragen zur Ernährung und zur Auswahl des richtigen Futters hilfreich.

Lhasa Apso - Gesundheit und Pflege

Die Pflege des Lhasa Apso erfordert regelmäßiges Bürsten des langen Fells, mindestens zweimal pro Woche, um Verfilzungen zu vermeiden. Nach jedem Spaziergang solltest du das Fell kurz ausbürsten, da es dazu neigt, sich leicht mit Ästen und Schmutz zu verfangen. Die Augen sollten frei von Haaren gehalten werden, um Irritationen oder Verletzungen zu verhindern. Das Fell am Po sollte aus hygienischen Gründen regelmäßig geschnitten werden. Die Pfoten sollten ebenfalls überprüft werden. Der Lhasa Apso kann empfindliche Ohren haben, daher ist eine wöchentliche Kontrolle und Reinigung des äußeren Gehörgangs wichtig. Bei Bedarf kann das lange Fell im Sommer kurz geschoren werden, um die Pflege zu erleichtern. Aufgrund seines dichten Fells kann der Lhasa Apso Hitze schlecht vertragen, daher ist Vorsicht bei hohen Temperaturen geboten.

Lhasa Apso - Herkunft & Geschichte

Der Lhasa Apso hat eine lange Geschichte und stammt aus dem Tibetischen Hochland, wo er als Glücksbringer und Begleithund der Mönche in den Klöstern verehrt wurde. Sie dienten auch zur Bewachung von Hof und Vieh und ihre dichte Unterwolle wurde für die Wolle verwendet. Im Jahr 1901 wurden die ersten Lhasa Apsos nach Großbritannien gebracht, und der englische König erhielt einige von ihnen als Geschenk vom Dalai Lama. Durch gezielte Zucht konnte die Rasse den modernen Anforderungen angepasst werden, und sie wurde 1960 durch die FCI als eigenständige Rasse anerkannt.

Lhasa Apso - Fazit

Der Lhasa Apso ist eine alte und edle Rasse mit einer reichen Geschichte. Sie sind loyal und anhänglich, aber auch unabhängig und stolz. Die Pflege ihres langen Fells ist intensiv, aber sie sind für Menschen, die bereit sind, die Zeit dafür zu investieren, wunderbare Gefährten. Ihre geringe Größe macht sie auch für Stadtwohnungen geeignet.

Lhasa Apso - Das passende Zubehör

Die Grundausstattung für deinen Lhasa Apso umfasst Futter- und Wasserschüsseln sowie Futterschüsseln mit erhöhtem Rand oder Futterbars, um seine langen Haare vor Verschmutzungen zu schützen. Ein weiches Hundebett in einer ruhigen Ecke wird deinem Hund gefallen. Für die Fellpflege benötigst du eine Bürste und einen Kamm sowie Shampoos mit Nerzöl. Halsband und Leine sind für Spaziergänge erforderlich.

Beitrag teilen