English Setter

Charakter: Freundlich, Aktiv
Größe: Mittel
Höhe: 61 – 68 cm
Gewicht: 20 – 36 kg
Lebenserwartung: 10-12 Jahre
Felltyp: Langhaar
Farbe: Schwarz-Weiß, Braun-Weiß, Gelb-Weiß, Orange-Weiß
FCI-Gruppe: Vorstehhunde
Voriger
Nächster

Der English Setter ist ein Jagdhund, der, wie der Name vermuten lässt, aus England stammt. Er gilt als liebevoll und besonders kinderfreundlich, was ihn zu einem beliebten Familienhund macht. Als Wachhund ist er mit seinem sozialen und sensiblen Wesen nicht geeignet. Mit bis zu 65 cm bei den Hündinnen und 68 cm bei Rüden am Widerrist gehören die English Setter zu den mittelgroßen Hunden. Auch sein Gewicht von 36 kg und die Lebenserwartung von 12 Jahren liegen etwa im Mittelfeld aller Hunderassen. Charakteristisch ist sein weiches und welliges Fell, das am Bauch besonders buschig ist.

English Setter - Besondere Eigenschafte

Der English Setter hat ein starkes Fellwachstum. Dabei ist die Grundfarbe Weiß, was von blauem, braunem und gelbem Fell gescheckt ist. Farbkombinationen sind mit bis zu drei Farben möglich. Die meist braunen Augen sind groß und schauen treu und aufmerksam. Die mittellangen Schlappohren runden ein freundliches und hübsches Gesicht ab. Als Jagdhund ist er dynamisch und schlank, was unter dem dichten Fell nicht direkt zu erkennen ist.

Entsprechend seiner Jagd Vergangenheit hat er einen großen Spaß an Bewegungen und Aktivitäten aller Art. English Setter wirken selbst wie immer junge gebliebene Kinder fühlen sich daher in Familien mit Nachwuchs besonders wohl. Diese sensiblen Hunde brauchen ein wohlbehütetes Zuhause und sind ihren Menschen treu ergeben. Sie besitzen zwar einen gewissen Beschützerinstinkt und zeigen Gefahr an, doch als Wachhunde sollten sie nicht eingesetzt werden. Viel zu schnell beruhigt er sich wieder und freut sich über Besuch zu sehr um eine Abschreckung zu sein. Artgenossen sind ihm ebenso willkommen und so sollten aufeinandertreffen mit anderen Hunden für den English Setter kein Problem sein.

Sein Jagdtrieb sollte dagegen nicht unterschätzt werden, denn wenn Katze, Hase oder Reh wittert, ist er auf und davon. Es braucht eine gute Erziehung, um ihm diese Verhalten abzutrainieren.

Fellpflege
Haaren
Energielevel
Trainierbarkeit
Kindergeeignet

English Setter - Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

English Setter - Was ist bei der Ernährung zu beachten?

Wie bei allen Hunderassen empfehlen wir auch beim English Setter ein hochwertiges Hundefutter. Damit meinen wir, dass im Futter der Wahl keine unnötigen Zusätze sein sollten, wie sie beispielsweise in Form von Tier- oder Knochenmehl verwendet wird. Stattdessen sollte auf einen hohen Fleischanteil geachtet und auf Getreide wenn möglich verzichtet werden. Für aktive Hunde, wie es der English Setter ist, bietet sich Proteinreiches Hundefutter an. Viele Hersteller decken mit ihrem Angebot die verschiedensten Ansprüche ab. Am besten schaust du bei unserem Futtermarken-Check vorbei, um einen guten Überblick zu erhalten. Auch für die richtige Futtermenge machen viele Hersteller Angaben zu ihren Produkten, doch am Ende musst du selbst entscheiden und deinen Hund von Zeit zu Zeit wiegen, um ein Gefühl für das richtige Maß zu bekommen.

Entscheiden ist dabei nicht nur Größe und Alter, sondern auch, wie aktiv der Hund ist. Beachte unbedingt, dass auch Leckerlis in die tägliche Bilanz zählen. Um einen besseren Überblick zu bekommen, empfiehlt es sich zu beginn, immer die gleiche Menge Leckerlis beiseite zu tun wie die, die der Hund bekommt. So ist am Ende des Tages gut ersichtlich, wie viel Leckerlis zu den normalen Mahlzeiten hinzugekommen ist. Das gilt natürlich auch bei “gesunden” und fettreduzierten Leckerlis. Da English Setter leicht Gewicht zulegen, wenn die Bewegung ausbleibt, ist es ratsam, immer erst für Bewegung zu sorgen, bevor nach einer kurzen Ruhepause gefuttert werden kann.

English Setter - Gesundheit und Pflege

Ein vertrauenswürdiger Züchter sollte immer Grundvoraussetzung sein für den Kauf eines Hundes, doch da der English Setter anfällig für Hüft- und Ellenbogendysplasie sind, sollte bei dieser Rasse ganz genau auf Stammbaum und Zustand der Zuchthunde geschaut werde. Leiden diese Tiere bereits an Krankheiten, ist von den Welpen leider abzuraten.

Die beste Pflege ist bei solch einem aktiven Hund ausreichend Bewegung. Das ist besonders bei kastrierten Tieren zu beachten, da diese schneller an Gewicht zulegen. Da der English Setter eine Menge Fell besitzt, gehört die tägliche Pflege mit einer Bürste zum Alltag. Damit verhinderst du nicht nur ein verfilzen, sondern kannst die abgestorbenen Haare davor hindern, sich in der gesamten Wohnung zu verteilen.

Ein Hundebad braucht er trotz seiner wilden Mähne nur sehr selten, und wenn es wirklich mal nötig ist, sollte selbst Hundeshampoo sparsam eingesetzt werden. Wichtig bei allen Hunden, vor allem jedoch bei Schlappohren ist die Reinigung eben selbiger. Da wenig Luft in die Ohren gelangt, sind sie anfälliger für Entzündungen. Mit einer regelmäßigen Reinigung sollte es hier keine Probleme geben.


English Setter - Herkunft & Geschichte

Viele Experten gehen davon aus, dass der English Setter vor rund 400 Jahren aus einer Kreuzung aus spanischem Pointer, Springer-Spaniels und Wasser-Spaniels hervorging. Sie wurden zur Jagd auf Vögel und kleine Tiere gezüchtet. Mit ihrer guten Nase und der relativ geringen Körpergröße waren sie dafür perfekt geeignet.

Entscheidenden Einfluss auf diese Hunderasse nahm ein gewisser Sir Edward Laverack, der über viele Jahrzehnte hinweg die Rassestandarts für den English Setter etablierte. 1860 konnte er für seine Züchtungen etliche Preise abräumen und verdiente gutes Geld mit dem Verkauf Reinrassiger English Setters. Seit 1963 ist diese Hunderasse auch von der FCI anerkannt.

English Setter - Das passende Zubehör

Die Zubehörliste für Hundehalter kann recht umfangreich sein. Ein stabiles Halsband oder Geschirr, Leine, Futter- und Trinknapf, Hundebett und eventuell Transportbox fürs Auto sind die wichtigsten Dinge. Hinzu kommen die Pflegeprodukte für Fell, Pfoten oder Mittel zur Abwehr von Parasiten wie Zecken. Der English Setter hat einen ausgeprägten Jagd- und Spieltrieb, daher gehört auch Hundespielzeug zur Ausstattung. Ein einfaches Seil oder ein Ball kann schon genügen, um ihn zu beschäftigen. Da er Apportieren liebt, bieten sich Apportierknochen für Hunde an. Für den regelmäßigen Transport im Auto empfehlen wir eine Hundetransportbox oder ein Trenngitter zum Kofferraum.

Fazit

Der English Setter ist ein perfekter Familienhund, der Kinder liebt und immer für Wirbel sorgt. Mit ihm wird es nicht langweilig, gerade weil er manchmal eigensinnig ist und in der Erziehung nicht immer einfach ist. Doch mit etwas Geduld und Hingabe kann jeder, der aktiv genug ist, in dieser schönen Hunderasse einen treuen Gefährten finden. Wer mehr über die verschiedenen Hunderassen erfahren möchte, kann in unserer Hunderassen Übersicht vorbei schauen.

Newsletter

Erhalte alle Aktionen, Gutscheine und Infos zuerst. Jetzt anmelden, sparen und gewinnen!

E-Mail Adresse*

Beitrag teilen