Chow Chow

 
Charakter: wachsam, eigenwillig, ruhig, treu, freundlich
Größe: mittel
Höhe: 46-56 cm
Gewicht: 20-32 kg
Lebenserwartung: 8-12 Jahre
Felltyp: Langhaar
Farbe: schwarz, weiß, havannabraun, rehbraun, tabakfarben,  
Besonderheiten: blauer oder blau gefleckte Zunge
FCI-Gruppe: Wach- und Begleithunde
Voriger
Nächster

Sein löwenartiges Aussehen mit mächtiger Mähne und buschigem Fell zieht sofort alle Blicke auf sich. Wenn der Chow Chow dann noch seine blaue Zunge zeigt, hat der mittelgroße urtümliche Hund spätestens sein gegenüber für sich gewonnen. Der bestechend gut aussehende Hund hat zudem noch einen sehr ruhigen, treuen und wachsamen Charakter der jeden in seinem Umfeld etwas entspannter werden lässt. 

Chow Chow - Besondere Eigenschaften

Der Chow Chow ist eine sehr alte Hunderasse mit unverwechselbarem Erscheinungsbild und stoischem Charakter. Er betritt einen Raum stets mit majestätisch anmutender Ruhe und stolzer Würde. In der Regel trägt der Chow Chow langes Fell mit einer dichten Mähne im Halsbereich. Seltener gibt es auch Kurzhaarversionen. Die kuscheligen Hunde haben eine sehr dichte Unterwolle. Farblich kann der Chow Chow sehr vielfältig sein und reicht in seiner Farbgebung von schwarz, weiß über havannabraun bis rehbraun und creme. 

Die Chows haben ein sehr eigenwilliges Wesen. Zwar sind sie sehr ruhig und bedächtig, doch lassen sie sich nur sehr schlecht trainieren und folgen äußerst ungern. Da sie jedoch weder hektische Hunde noch Kläffer sind, fällt die Sturheit garnicht so sehr auf. Die Hunde eignen sich nicht wirklich als Familienhunde, da sie sich nur auf eine Person einlassen und dieser ihre volle Aufmerksamkeit und Treue zuteil werden lassen. Diese Bezugsperson muss möglichst viel für den Chow Chow verfügbar sein. Andernfalls fühlen sich die Hunde vernachlässigt oder werden mitunter eifersüchtig. Wer den Chow Chow und seinen Charakter mag, kann einen wundervollen Begleiter finden. Wer oberflächlichere Hunde lieber hat, sollte sich vielleicht nach einem verspielteren Tier umschauen. 

Fellpflege
Weniger
Haaren
Weniger
Energielevel
Weniger
Trainierbarkeit
Weniger
Kindergeeignet
Weniger

Chow Chow - Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Chow Chow - Was ist bei der Ernährung zu beachten?

Der Chow Chow hat moderate Ansprüche an seine Nahrung. Wichtig ist eine ausgewogene Ernährung, die alle wichtigen Nährstoffe abdeckt. Die Futtermenge richtet sich nach Gewicht, Größe, Alter und Aktivität des Hundes und ist sehr individuell. Achte trotzdem darauf, dass dein kleiner Freund nicht Übergewichtig wird. Chow Chow’s können gut durch BARF ernährt werden. Bei dieser Methode wird den Hunden ausschließlich rohes Fleisch, Gemüse und Obst gegeben. So solle die ursprüngliche karnivore Ernährung simuliert werden. Wichtig ist auch ausreichend frisches Wasser.  

Chow Chow - Gesundheit und Pflege

Sehr wichtig ist die regelmäßige Fellpflege der Chow Chows. Am besten sollte man täglich, mindestens jedoch 2x pro Woche zur Bürste greifen. An Ohren und in der Halskrause neigen die Hunde zu Verfilzungen, die sich am besten mit einem Metallkamm entfernen lassen. Baden sollte man nach Möglichkeit vermeiden. Bei starken Verschmutzungen kann lauwarmes Wasser verwendet werden. Nur in absoluten Ausnahmen sollte auf die Verwendung von Hundeshampoo zurückgegriffen werden. 

Der Chow Chow ist sehr anfällig für Entzündungen in den Hautfalten. Dies hat sich durch die zunehmende Überzüchtung noch verstärkt. Ausserdem gibt es immer wieder Dysplasien der Hüfte und der Ellenbogen der kleinen Hunde. Achte daher beim Kauf darauf, dass auch die tadellose Gesundheit der Elternteile bescheinigt werden kann. Wichtig ist auch, den Hunden zu viel Treppensteigen zu ersparen. Das gilt insbesondere im Wachstum und für alte Hunde. 

Chow Chow - Das passende Zubehör

Für den Chow Chow sollte man nicht mit Spielzeug aufwarten. Das Spielen mit kleinen Plastiksachen ist für die alten Seelen zu würdelos. Ein royaler Hundekorb und ein schönes Halsband mit Leine sind neben dem Fellkamm und einer Bürste die wichtigsten Zubehörartikel, die du für deinen Hund benötigst. 

Chow Chow - Herkunft & Geschichte

Der Chow Chow ist eine der ältesten Hunderassen und in China seit über 2000 Jahren bekannt. Er ist mit Spitzhunden verwandt und enthält Teile von einem Mastiff. In China wurde der Chow als Wach- und Jagdhund eingesetzt. Unter anderem sollen Chow Chows Tempelanlagen in China, der Mongolei und Tibet bewacht haben. Nach Europa kamen die Hunde im 19. Jahrhundert, wo sie in den 1920er Jahren vermehrt Aufmerksamkeit bekamen. In der westlichen Welt zählten die Hunde zwischenzeitlich zu den absoluten Trendrassen. Heute gibt es in China nur noch wenige Tiere. Die meisten Chows findet man bei Familien in Europa und auf dem nordamerikanischen Kontinent. 

Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on telegram