Chihuahua

 
Charakter: lebhaft, wachsam, ruhelos und sehr mutig
Größe: klein
Höhe: ca. 15-20 cm
Gewicht: 1-3kg
Lebenserwartung: 12-16 Jahre
Felltyp: kurz, weich, anliegend leicht glänzend oder langhaar, fein seidig, leicht gewellt
Farben: alle Farben sind in allen Schattierungen und Kombinationen zugelassen, Ausnahme Merle
Besonderheiten: sehr kälteempfindlich
FCI-Gruppe: Gesellschafts- und Begleihund 
Voriger
Nächster

Der kleine Chihuahua ist eine der kleinsten Hunderassen die es gibt. Aber davon sollte man sich nicht täuschen lassen! Der kleine Hund hat eine unermüdliche Ausdauer und will ständig Beschäftigt sein. Auch wenn jedem die Bilder von Chihuahuas in Handtaschen im Gedächtnis bleiben. Der Hund ist keineswegs dafür geeignet als tragbares Accessoire zu dienen. Sein südländisches Temperament fordert seinen Besitzer immer wieder heraus. Durch sein freundliches Wesen ist er ein grandioser Familienhund, kann aber auch Alleinstehende vor der Einsamkeit beschützen.  

Chihuahua - Besondere Eigenschaften

Der Chihuahua ist ein sehr kleiner aber besonderer Hund. Seine geringe Größe verleitet immer wieder dazu, den mexikanischen Winzling zu unterschätzen. Auch gegenüber größeren Hunden ist der Chihuahua ein mutiger Hund, der sich jeder Gefahr zu stellen vermag. 

Der kleine hat entweder kurzes anliegendes oder langes gewelltes Haar. Seine Farbe bewegt sich meist in rötlich-braunen Tönen mit weißen Schattierungen. Von der FCI sind jedoch alle Farbkombinationen mit Ausnahme von Merle zugelassen. Er ist am Schulterrist bis zu 20cm hoch und wiegt max. 3kg. Das optimale Gewicht  bewegt sich zwischen 1,5 kg – 2,5 kg. 

Da der kleine Racker eine unheimliche Energie hat, ist es wichtig, den Hund schon im Welpenalter gründlich zu erziehen und ihm auch an Ruhephasen zu gewöhnen. Er benötigt tägliche Spaziergänge und sollte nicht als reiner „Wohnungshund“ aufwachsen. Trotzdem ist es wichtig Chihuahuas vor Überanstrengung zu schützen und in zu tragen, wenn der kleine nicht mehr Schritt halten kann.

Der putzige Vierbeiner verhält sich stets freundlich und ist bestens dafür geeignet in Familien zu leben. Dabei ist es trotz der Größe wichtig, dass er auch Kinder als über ihm stehende Mitglieder des „Rudels“ akzeptiert. Der Chihuahua ist ein sehr loyales und anhängliches Wesen, dass mit seinem Charme jeden in seinen Bann ziehen kann. Gerne steht er im Mittelpunkt und zeigt die ihm antrainierten Tricks. 

Fellpflege
Weniger
Haaren
Weniger
Energielevel
Weniger
Trainierbarkeit
Weniger
Kindergeeignet
Weniger

Chihuahua- Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Chihuahua - Was ist bei der Ernährung zu beachten?

Bei der Ernährung der putzigen Tiere ist die richtige Futtermenge zu beachten. Diese richtet sich nach Gewicht, Größe und Aktivität. 

Ein gutes Futter enthält alle wichtigen Nährstoffe und schmeckt dem kleinen. Chihuahuas tut es gut, ein proteinreiches Futter zu sich zu nehmen. Die Proteine stammen bestenfalls aus hochwertigem Fleisch. Unnötige Zusatzstoffe im Futter sind zu vermeiden. 

Einige Chihuahuas neigen zu Übergewicht und tragen von zu viel Gewicht Knochen und Gelenkschäden davon. Dies kann z.B. durch ausreichen Bewegung oder ein Kalorienreduziertes Futter vermieden werden. Natürlich darf man den vierbeinigen Begleiter auch mal mit Leckerlis belohnen. Eine übermäßige Fütterung von Essenszeiten oder Ähnlichem ausserhalb der Futterzeiten sollte man jedoch streng vermeiden. 

Chihuahua - Gesundheit und Pflege

Sie können über die richtige Ernährung und die jährlichen Routinebesuchen beim Tierarzt  viel dafür tun, dass Ihr Hund rundum gesund und gepflegt ist. Es ist sehr wichtig, dass das Fell der Chihuahuas täglich gebürstet wird. So können Sie lose Haare entfernen, Schmutz entfernen und Verfilzungen vermeiden. Darüber hinaus sollten Sie Ohren, Zähne, Pfoten und Krallen etwa einmal pro Woche kontrollieren und reinigen bzw. kürzen lassen. Durch dieses intensive Pflegeprogramm wird der Chihuahua zu einem wunderschönen Tier und ganz nebenbei stärken Sie so auch die Bindung zu ihrem vierbeinigen Begleiter. Im Winter tun sie dem kleinen ein großen Gefallen mit einem Wintermantel für Hunde. Dieser schützt ihren süßen Mexikaner vor dem frieren. Doch auch mit Wintermantel sollte man den kleinen nicht zu lange niedrigen Temperaturen aussetzen.  

Chihuahua - Das passende Zubehör

Für den Chihuahua sollte man sich auf jeden Fall eine passende Tragetasche besorgen, um den kleinen Hund in Menschenmengen davor zu schützen totgetrampelt zu werden. Ausserdem ist es ratsam eine Transportbox für lange Zug- oder Autofahrten zu besitzen. Darüber hinaus gehört auch immer ein Wintermantel zu den Zubehörartikeln, die man für den Chihuahua haben sollte.  

Neben diesen spezifischen Artikeln benötigst du natürlich ein Körbchen, eine weiche Fellbürste, eine Krallenzange und eine Hundleine plus Halsband. Schau dich einfach beim Zubehör für kleine Hunde um und vertraue deinem Gefühl. Mit der Zeit findet man gut heraus, welches Zubehör das richtige für den kleinen Racker ist. 

 

Chihuahua - Herkunft & Geschichte

Die kleinste Hunderasse der Welt ist nach einem Staat der Mexikanischen Republik benannt. In Chihuahua lebte der heute so beliebte Hund angeblich in der Wildnis. Er wurde von Indianern domestiziert und spielte in der Zivilisation der Tolteken eine große Rolle. Dort wurden die Hunde sowohl geopfert als auch verspeist. Es gibt allerdings auch Theorien, die den Ursprung der kleinen Hunde in der Kultur der Azteken vermuten. Andere wiederum meinen die wirkliche Herkunft in Ägypten zu wissen. Als Mitbringsel aus Mexiko gelangte der kleinste Hund der Welt jedenfalls in die USA und wurde dort zu einem bekannten Begleithund. In den letzten Jahrzehnten ist der Chihuahua zunehmend zum Sinnbild des Schoßhündchen geworden und war auf den Beinen von Prominenten wie Britney Spears oder Marilyn Monroe zu sehen. Immer wieder hat der süße Hund Auftritte in TV-Filmen oder Serien. 

Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on telegram