Boston Terrier

 
Charakter: freundlich, lebhaft, intelligent  
Größe: klein
Höhe: 38-43 cm
Gewicht: 6,8-11,3 kg
Lebenserwartung: 12-14 Jahre
Felltyp: kurzes glattes Fell
Farben: gestromt, schwarz-weiß, Seal (schwarz mit rotem Schimmer)
Besonderheiten: Atemprobleme
FCI-Gruppe: Gesellschafts- und Begleithunde – kleine doggenartige Hunde
Voriger
Nächster

Wie viele seiner verwandten Artgenossen ist der Boston Terrier ein sehr freundliches und aufgewecktes Wesen. Langsam erfreut sich der amerikanische Hund auch in Europa immer größerer Beliebtheit. Mit seiner geringen große und den überproportional großen Ohren ist der Hund ein wirklich putziges Tier. 

Boston Terrier - Besondere Eigenschaften

Der Boston Terrier ist ein kleines aber agiles und muskulöses Tier mit hohem Bewegungsdrang. Er hat eine eingedrückte kurze Schnauze, große spitze aufgestellte Ohren und kurzes glattes Fell. Seine Knopfaugen können jedes Herz zum schmelzen bringen. Die Farbe ist entweder gestromt oder schwarz-weiß gefleckt. Häufig hat das schwarze Fell einen rötlichen Schimmer und wird sealfarben genannt. 

Die kleinen Terrier von der Ostküste der USA ist ein sehr freundliches und menschenbezogenes Tier. Bei einer gesunden Sozialisierung und einer liebevollen Erziehung ist der Hund ein ausgezeichneter Begleithund der sich suchgut mit Kindern versteht. Die Hunde haben einen Wachtrieb und können ohne Aggressivität ihr Territorium vor Eindringlingen beschützen. Seine spielfreudige Art macht wirklich Spaß und kann einen die Zeit vergessen lassen. Die Hunde gelten als feinfühlige Wesen, die sich gut auf die Stimmung der Menschen um sie herum einstellen können. 

Auch wenn man den Hund gut in einer Stadtwohnung halten kann, muss der kleine Vierbeiner unbedingt täglich seine große Portion Bewegung bekommen. Hundesport wie Obedience oder Agility machen den kleinen Hunden viel Spaß und bieten auch die Möglichkeit andere Hundebesitzer näher kennenzulernen und sich über seinen Liebling auszutauschen. Es gibt auch Boston Terrier, die eine Ausbildung zum Therapiehund absolviert haben. 

Fellpflege
Weniger
Haaren
Weniger
Energielevel
Weniger
Trainierbarkeit
Weniger
Kindergeeignet
Weniger

Boston Terrier - Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Boston Terrier - Was ist bei der Ernährung zu beachten?

Bei der Ernährung des Boston Terriers ist zu beachten, dass der Eiweißgehalt der Nahrung nicht zu hoch sein darf. Wichtig ist auch eine ausgeglichene Ernährung und ein Futter , das ihr kleiner Begleiter gerne frisst. Dabei ist darauf zu achten, dass das Futter einen hohen Fleischgehalt hat und keine überflüssigen Zusatzstoffe und Fettmacher enthält. 

Ein hochwertiges Hundefutter sollte demnach dem Alter des Hundes entsprechend alle wichtigen Nährstoffe enthalten. Da die Boston Terrier kein Übergewicht haben sollten, ist es wichtig, das Gewicht und die Kalorienzufuhr der Hunde zu überwachen. Fettleibigkeit kann ernsthafte Folgen für die körperliche Struktur der Hunde haben. Eine optimale Ernährung besteht aus 60% frischem Fleisch und 40% Gemüse, Reis und Obst. Natürlich eignet sich Trocken- oder Nassfutter. Aber auch das BARFen (biologisch artgerechte Rohfütterung) stellt eine geeignete Fütterungsmethode dar. 

Auch mit Leckerlies sollte man maßvoll umgehen. Ebenso ist es ratsam, dem Hund keine Tischreste zu geben, da dies negative Auswirkung auf die Erziehung und die Gesundheit ihres Vierbeiners hat. Welche Lebensmittel für deinen Hund die richtigen sind, finden Sie mit Online-Ratgeber oder entsprechender Literatur zielgerichtet für ihren Vierbeiner heraus. 

Boston Terrier - Gesundheit und Pflege

Die Pflege eines Boston Terriers ist sehr übersichtlich. Einmal in der Woche sollte das Fell gebürstet und gekämmt werden. Eine regelmäßige Kontrolle der Augen, Ohren und Krallen ist natürlich auch Teil des Pflegeprogramms. Viele der Boston Terrier haben starke Atemprobleme, die aus der Überzüchtung der daraus resultierenden verengten Schnauze herrühren. Man sollte den Hunden also nicht zu viel Sport zumuten. Bis heute wird die sogenannte Qualzucht betrieben, auch wenn viele Züchter versuchen, der Entwicklung gegenzusteuern. Setze dich mit dem Züchter deiner Wahl gut auseinander und lass dir die Gesundheit der Elterntiere bescheinigen. Wie bei allen Hunden gilt: Eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung ist die beste Pflege für deinen Vierbeiner. 

 

Boston Terrier - Das passende Zubehör

Ein Boston Terrier ist ein sehr spielfreudiges Tier und hat nur viel Energie zur Verfügung. Mit Leckerlis kann man sie gut motivieren und den ein oder anderen Trick zaubern. Als Accessoire eignen sich die meisten Zubehörartikel für mittelgroße Hunde. Im Winter kann es ratsam sein, einen passenden Wintermantel zu besorgen, um Erkältungen vorzubeugen. Auch sollte bei dem Kauf von Leckerlis eher eine energiearme Variante gewählt werden. Ein stabiles Geschirr ist dem Halsband vorzuziehen, um den Hals des Terriers zu schonen. 

 

Boston Terrier - Herkunft & Geschichte

Auch wenn sein Name den Eindruck macht, der Boston Terrier sei ein Terrier, so ist dies falsch. Der Hund aus der US-Stadt Boston wurde in den 1870er Jahren gezüchtet und gehört zu den doggenartigen Hunden. In die Rasse sind die heute ausgestorbenen Englischen Terrier, Englische Bulldoggen und Französische Bulldoggen eingegangen. 1878 wurden die Hunde erstmals auf einer Hundeshow in Boston ausgestellt. Die Bezeichnung „Boston Terrier“ geht auf den American Kennel Club zurück und wurde 1893 geprägt. Die Hunde gehörten bis in die Mitte des 20. Jahrhunderts zu den beliebtesten Hunden des nordamerikanischen Kontinents. Die Rasse gelang erst ende der 1920er Jahre nach Europa und ist bis heute eher selten anzutreffen. In Deutschland werden jährlich einige hundert der kleinen roggenartigen Hunde geboren. Der Boston Terrier ist das offizielle Tier des US-Bundesstaates Massachusetts in New England. 

Beitrag teilen
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on whatsapp
Share on telegram