Black and Tan Coonhound

Charakter: Sanftmütig, Unbeschwert, Anpassungsfähig
Größe: Groß
Höhe: 58-68 cm
Gewicht: 25-35 kg
Lebenserwartung: 10-12 Jahre
Felltyp: Kurzhaar
Farbe: Schwarz, Lohfarben
FCI-Gruppe: Laufhunde – Schweisshunde – verwandte Rassen
Voriger
Nächster

Jagdhunde gibt es viele und die meisten von ihnen haben eine ganz spezielle Aufgabe. So ist es auch beim Black and Tan Coonhound – zu deutsch: Schwarz lohfarbener Waschbärhund. Nun heißt er nicht Waschbärhund, weil er ihnen ähnlich sieht, sondern weil er der perfekte Jäger auf die zwar meist putzig wirkenden, aber auch lästigen Tiere ist.

Black and Tan Coonhound - Besondere Eigenschafte

Da diese Hunderasse von der F.C.I. anerkannt ist, bestehen sogenannte Rassestandards. Diese legen grundlegende Merkmale fest und bestimmen so, welche Hunde zur Zucht zugelassen werden. Beim Coonhound sind das sein schwarzes, dichtes und kurzes Fell mit lohfarbenen Abzeichen an Brust, Kopf und Läufen sowie seine dunklen Augen. Die Schlappohren sind sehr lang und reichen meist über seine Schnauze hinaus. Mit 68 cm Widerristhöhe und einem Gewicht von 34 kg gehört er zu den großen Hunderassen. Der kräftige Hund ist mit seiner guten Spürnase ein hervorragender Schweißhund und findet so ziemlich jeden Waschbären, aber natürlich auch andere Jagdbeute. Sein Gebell ist dabei sehr ungewöhnlich, denn es ist recht hoch und erinnert entfernt an ein Blasinstrument.

Wenn nicht gerade Waschbären in der Nähe sind, ist er ein sehr freundlicher und sozialer Hund, der keinerlei Probleme mit Artgenossen oder Menschen hat. So gilt er auch als geeigneter Familienhund.

Fellpflege
Haaren
Energielevel
Trainierbarkeit
Kindergeeignet

Black and Tan Coonhound - Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Black and Tan Coonhound - Was ist bei der Ernährung zu beachten?

Da der Black and Tan Coonhound eine große Hunderasse ist, neigt er zur Hüftdysplasie. Um diese vorzubeugen, braucht er schon im Welpenalter das richtige Hundefutter. Es handelt sich hierbei um spezielles Hundefutter, das besonders proteinarm ist. Es hilft dem Vierbeiner, im richtigen Tempo zu wachsen. Bei der falschen Futterwahl wachsen diese Hunde gegebenenfalls zu schnell und die die Hüftdysplasie wird begünstigt. Da diese Krankheit keine Seltenheit ist, ist entsprechende Hundefutter in jedem Fachhandel zu bekommen.

Gleichzeitig ist der Black and tan Coonhound ein Jagdhund und muss bei entsprechender Auslastung beim Jagen oder Hundesport entsprechend ernährt werden. Hier sollte hochwertiges Hundefutter eine Selbstverständlichkeit sein. Ein hoher Fleischanteil, aber auch Gemüse und Obst sollten Bestandteil sein. Auch Getreide ist in Ordnung, so lange es im Rahmen bleibt und nicht den Großteil des Hundefutters aus macht.

Da er zu Übergewicht neigt, ist die richtige Futtermenge tatsächlich nicht unwichtig und es bedarf etwas Fingerspitzengefühl und Erfahrung. Mit regelmäßigem Wiegen lässt sich sein Gewicht jedoch gut überwachen. Wichtig ist ausreichend Bewegung!

Black and Tan Coonhound - Gesundheit und Pflege

Das kurze, dichte Fell des Black and Tan Coonhound ist sehr pflegeleicht und ist mit gelegentlichem Bürsten ausreichend gepflegt. Wichtig ist bei Hunden mit Hängeohren, diese etwas öfter zu reinigen. Denn durch die “verschlossenen” Gehörgänge weht kaum ein frisches Lüftchen, was zu schmerzhaften Ohrenentzündungen führen kann. Es ist sicher nicht die angenehmste Aufgabe, doch es ist Pflicht, seine Ohren regelmäßig zu reinigen! Hilfreich sind hierbei Ohrreinigungssets mit Fingerlingen. 

Ein Hundebad ist nur in Ausnahmefällen angebracht und dann auch nur mit Hundeshampoo.

Black and Tan Coonhound - Herkunft & Geschichte

Der Black an Tan Coonhound stammt von einer der ältesten Hunderassen ab, die es gibt. Dem Bloodhound, welcher als Urtyp der Bracken gilt. Diese wiederum sind schon in Höhlenmalereien verewigt. 

Ende des 18. Jahrhunderts Endstand die erste Zuchreihe aus französischen Laufhunden wie dem Bloodhound. 

Seinen Namen trägt er, weil sich bei der Jagd auf die Kleinbären sehr hervorgetan hatte. Im Süden der USA ist es noch heute nicht unüblich, Wettkämpfe abzuhalten, bei denen Hunde einen Waschbären suchen und finden müssen.

Black and Tan Coonhound - Das passende Zubehör

Wenn diese Hunderasse nicht bei einem Jäger lebt und beruflich voll ausgelastet wird, dann sollte für irgendein Ersatz gesorgt werden. Hundesport ist hierfür die beste Wahl. Der Black and Tan Coonhound bietet sich hier für die Fährtensuche an, doch sicher sind auch andere Hundesportarten möglich. Wichtig ist jedenfalls, dass er ausgelastet wird und auch geistig gefordert ist.

Genügend Raum für eine derart aktive und große Hunderasse ist ebenfalls anzuraten, denn in einer kleinen Stadtwohnung wird er kaum glücklich. Vor allem dann, wenn er alleine zuhause bleiben muss. Das mag er nämlich Garnichts und kann mit seinem lautstarken Gebell die Nachbarn zu Feinden machen.

Ansonsten braucht der Black and Tan Coonhound wie jeder Hund ein Halsband oder ein Geschirr, eine oder mehrere Leinen, ein Hundebett, eine Transportbox für Autofahrten und Futter- sowie Trinknapf.

Fazit

Wer auf seinem Landsitz mit einer Waschbärenplage zu kämpfen hat, findet im Black and Tan Coonhound den perfekten Partner für die Jagd. Für alle anderen kann diese Hunderasse auch ohne Landsitz und Waschbären ein toller und treuer Partner für die gesamte Familie werden. Voraussetzung sind ein aktiver Lebensstil und ausreichend Bewegung für den Vierbeiner. Doch sind diese Voraussetzungen erfüllt, spricht nichts gegen einen Black and Tan Coonhound.

Newsletter

Erhalte alle Aktionen, Gutscheine und Infos zuerst. Jetzt anmelden, sparen und gewinnen!

E-Mail Adresse*

Beitrag teilen