Beauceron

Charakter: Intelligent, Furchtlos, Liebevoll
Größe: Groß
Höhe: 65-70 cm
Gewicht: 30-40 kg
Lebenserwartung: 10 Jahre
Felltyp: Kurzhaar
Farbe: Schwarz, Rot- und Rehbraune Abzeichen
FCI-Gruppe: Hütehunde – Treibhunde
Voriger
Nächster

In Frankreich ist der Beauceron, auch Bas Rouge genannt, eine bekannte und beliebte Hunderasse. Der Treib- und Hütehund ist ein echtes Arbeitstier und nicht für Stadtwohnungen gemacht. Mit seinem Bewegungsdrang ist er ein Hund für aktive und sportliche Menschen.

Beim F.C.I. sind die Hunde anerkannt und in Gruppe 1 Treib- und Hütehunde eingeteilt. Und genau das ist er auch. Ein naturverbunden Vierbeiner, der die Arbeit liebt und jede Menge Bewegung braucht, um glücklich zu werden.

Beauceron - Besondere Eigenschafte

Mit bis zu 70-cm-Widerristhöhe und einem Gewicht von bis zu 40 kg gehört der Beauceron zu den großen Hunderassen. Das ist auch notwendig, soll er doch Tierherden treiben und hüten. Seine Lebenserwartung liegt mit 10 Jahren leider eher im unteren Mittelfeld. Doch er ist ein robuster und sehr kräftiger Hund, der mit seinem glatten und Großteil schwarzen Fell mindestens mit seinem Aussehen überzeugen kann. Am Kopf ist es etwas kürzer als am Rest des Körpers und während das Deckfell schwarz ist, ist die dichte und warme Unterwolle Mausgrau. Rot- oder rehbraune Abzeichen sind meist im Brustbereich oder den unteren Beinen zu finden. Dadurch hat er eine gewisse Ähnlichkeit zum Rottweiler, ist jedoch nicht so muskulös und breit gebaut wie dieser.

Seine Ohren sind halb aufgestellt und werden leider noch immer gelegentlich kupierten, was eine äußerst fragwürdige Praxis ist. Dabei werden dem Hund noch im Welpenalter die Ohren derart beschnitten, dass sie aufrecht und spitz aussehen. Der einzige Grund ist, dass die Hunde aggressiver aussehen. Das ist im deutschsprachigen Raum und vielen anderen Ländern zwar verboten, doch Frankreich, Italien und Belgien ist es nach wie vor erlaubt. Auch einige Ost-europäischen Länder erlauben es noch immer.
Der Beauceron hat wie wenige Hunderassen sonst eine Afterkralle, oder auch Wolfskralle genannt. Diese befindet sich an den Hinterläufen und ist, ähnlich wie ein Daumen bei der Menschlichen Hand von den anderen Fingern “getrennt”. Einen Grund oder gar einen Nutzen für diese Wolfskralle scheint es nicht zu geben. Im Gegenteil empfinden es wohl einige Tiere als störend. Der Ursprung für die Wolfskralle wird in der Zucht vermutet.

Fellpflege
Haaren
Energielevel
Trainierbarkeit
Kindergeeignet
Afterkralle Beauceron

Afterkralle / Wolfskralle

Auch wenn der Beauceron mit der stattlichen Statur, seinem dunklen Fell und den dunklen Augen durchaus furchteinflößend wirken kann, ist er bei vernünftiger Erziehung ein liebevoller und treuer Freund der Familie, der auch gut mit Kindern kann.
Sein Hütetrieb ist so verwurzelt, dass er auch seine Menschen Familie hütet und beschützt.
Das kann er auch sehr gut, denn er ist ein furchtloser Vierbeiner, der gut als Schutz- oder Wachhund genutzt werden kann. Gleichzeitig gilt er nicht als besonders aggressiv Fremden gegenüber. Er ist eher zurückhaltend und distanziert, bis er vertrauen aufgebaut hat.

Sein Jagdtrieb ist hingegen nicht sehr ausgeprägt, was als Hütehund natürlich auch kontraproduktiv wäre. Stattdessen ist er ein Dauerläufer, der mit jeder Menge Ruhe seine Herde beschützt. Hat keine solche Aufgabe, braucht der Beauceron unglaublich viel Bewegung. Es war nicht unüblich, dass er als Hütehund bis zu 80 km am Tag zurücklegte. Eine enorme Strecke, die mit vielen Spaziergängen, Wanderungen oder Hundesport kompensiert werden müssen.
Diese Kraft und Ausdauer sind auch in der Erziehung des Beauceron die größte Herausforderung. Etwas Erfahrung ist also durchaus nicht schlecht, doch im Grund lernt er schnell und gerne. Dadurch eignet er sich auch für Ausbildungen zum Begleit-, Such-, oder Rettungshund.

Beauceron - Video

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beauceron - Was ist bei der Ernährung zu beachten?

Der Beauceron ist ein grundsätzlich gesunder Hund, der an keiner rassetypischen Krankheit leidet. Das erleichtert vor allem die Ernährung. Er kann quasi alles Futtern, wobei eine ausgewogene Ernährung natürlich immer angeraten ist. Ein hoher Fleischanteil, wenig bis kein Getreide und der Verzicht auf Zucker und andere unnötigen Zusätze halten ihn gesund und fit. Leckerlis und Kauartikel sind vollkommen in Ordnung, so lange sie in Maßen genutzt werden.

Da Übergewicht auch für Hunde äußerst ungesund ist, sollte sein Gewicht regelmäßig überprüft werden. Da der Beauceron jedoch ein sehr aktiver Vierbeiner ist, neigt er nicht zu Übergewicht.

Wichtig: Bei großen Hunderassen besteht immer die Gefahr von Magendrehungen. Daher sollte nicht nur langsam gegessen werden, sondern nach den Mahlzeiten immer eine kleine Pause eingelegt werden. Denn eine Magendrehung kann sehr gefährlich für den Hund werden und sogar im Tod enden.

Beauceron - Gesundheit und Pflege

Um einen aktiven Hund wie den Beauceron gesund und gepflegt zu halten, ist Bewegung das Wichtigste. Er weder für kleine Wohnungen noch für die Stadt gemacht. Wer sich für einen Beauceron entscheidet, sollte im Idealfall ein Haus mit Garten auf dem Land bewohnen. Der Hütehund liebt die Natur und braucht sie für sein Glück.

Ansonsten ist er ziemlich pflegeleicht. Gelegentliches Bürsten, etwas Zahnreinigung und ab und an die Krallen und Ohren überprüfen und schneiden bzw. reinigen, sind ausreichend.

Beauceron - Herkunft & Geschichte

Heut zu Tage wird der Beauceron fast immer als Familien und Begleithund gehalten, doch seine Vergangenheit liegt ganz klar im Hüten von Weidetieren. Dabei hat er seinen Ursprung in Frankreich, wo er auch als Trüffelhund oder zu Sauhatz eingesetzt wurde. Selbst in Kriegen wurde diese Hunderasse genutzt. Er ist in Frankreich noch heute sehr beliebt und bekannt. Seltsamer Weiße gilt das nicht für Deutschland, wo er kaum bis Garnichts bekannt ist. Vielleicht liegt das auch daran, dass erst 1975 der erste Zuchtklub für Hirtenhunde in Frankreich gegründet wurde.

Beauceron - Das passende Zubehör

Die Grundausstattung für alle Hundehalter umfasst eine ganze Menge. Halsband oder Geschirr, ein oder mehrere Hundeleinen, Hundebett, Futter- und Trinknapf für Hunde sind nur die wichtigsten Dinge, die es unbedingt braucht. Hinzu kommen zum Beispiel eine Transportbox fürs Auto, ein (vorgeschriebener) Maulkorb für Zugfahrten und Hundespielzeug, um den geliebten Vierbeiner zu beschäftigen. Besonders Letzteres kann auch ein Segen für dich selbst sein, denn beispielsweise mit einem Apportierknochen kann ein Hund richtig ausgepowert werden. Doch auch Hundesport eignet sich hierfür perfekt. Doch sicherlich fragst du dich, was gibt es für Hundesportarten und welche passen zu mir und meinem Beauceron?

Fazit

Für all jene, die ausreichend Platz bieten können und einen aktiven Lebensstil Pflegen kann der Beauceron genau die richtige Wahl sein. Seine ausdauernde Bewegungsfreudigkeit und seine hohe Intelligenz machen ihn etwas Erfahrung in der Hundeerziehung vorausgesetzt zu einem tollen Partner für die ganze Familie. Natürlich ist er nach wie vor ein guter Hütehund und kann eine gute Alternative zu Schäferhund und Co sein.

Newsletter

Erhalte alle Aktionen, Gutscheine und Infos zuerst. Jetzt anmelden, sparen und gewinnen!

E-Mail Adresse*

Beitrag teilen