Mein Hund frisst Gras, ist das für ihn gefährlich?

Kann ich meinen Hund Gras fressen lassen, das fragen sich viele Hundebesitzer. Wir klären dich darüber auf, …

  • Warum Hunde Gras fressen
  • Wann man zum Tierarzt sollte
  • Wieso Hunde sich im Gras wälzen

Wenn du also mehr darüber erfahren möchtest, weshalb deine Fellnase Gras verschlingt und was es damit auf sich hat, dann lies weiter.

Inhaltsverzeichnis

Manche von diesen knabbern dabei genießerisch an den Gräsern, andere verschlingen hingegen ganze Büschel davon und wiederum andere fressen das Gras sogar noch mit Wurzeln und der daran haftenden Erde. Wir informieren dich zum Thema.

Wie Tierärzte bestätigen, kommt Gras fressen beim Hund bei 75 Prozent aller gesunden Hunde vor. Teilweise fressen manche täglich Gras, bei anderen kommt das mehrmals wöchentlich vor. Manchen Vierbeinern schmecken die Gräser einfach oder sie wollen ihre fleischlastige Kost in Napf um Ballaststoffe oder Rohfasern erhöhen.

Verbieten sollte man seinem Hund das Gras fressen auf keinen Fall, es sei denn, es handelt sich um sehr harte und scharfe Gräser oder um die Blätter von Mais, die zu Verletzungen und Reizungen von Magen und Speiseröhre führen können. Dem Hund das Gras fressen abgewöhnen kann man ohnehin nicht, denn das ist genetisch bedingt, auch Wölfe fressen Gras.

Aber es ist darauf zu achten, dass der Hund nicht direkt neben einem Getreidefeld Gras frisst, da dieses meist eine starke Pestizidbelastung aufweist. Es empfiehlt sich daher für den Hund eine Ecke mit ungedüngtem Gras im Garten anzulegen oder dort Katzengras anzusäen (oder in einem Blumentopf auf dem Balkon).

Auch Weizenkörner ergeben, bevor diese zu Getreide werden, einen sehr schönen, leckeren Grasteppich. So kann man meist verhindern, dass der Vierbeiner giftige Gräser für Hunde frisst. Denn vor allem steht Fleisch für Hunde auf dem Speiseplan. Ihre Instinkte in Sachen schädliches Grünzeug sind daher oft sehr schwach ausgeprägt. Deshalb sollte jeder Hundehalter darauf achten, dass dieser möglichst keine giftigen Pflanzen in seinem Garten anpflanzt.

Schwarzer Hund frisst Gras und rennt

Warum frisst mein Hund Gras?

Generell ist das Fressen von Gras für einen Hund vollkommen normal. Es kann sein, dass es ihm schmeckt oder er es als Welpe von seiner Mutter beobachtet hat und die Sitte im Rahmen seiner Sozialisierung übernommen hat.

Es kann sich auch um Langeweile handeln, deswegen sollten dem Tier immer Kauknochen zur Verfügung stehen.

Mögliche physiologische Ursachen

Dafür gibt es eine Reihe vermuteter physiologische oder tiefenpsychologische Hintergründe.

  • Der Hund frisst Gras zur Reinigung von Magen und Darm.
  • Ein Hund frisst Gras aus Mangel, weil sein Nährstoffbedarf vielleicht nicht gedeckt wird. Das kann auch vermehrt bei veganer Hundeernährung vorkommen. Deshalb den Speiseplan des Hundes nochmals überdenken.
  • Ballaststoffmangel
  • Hunde fressen Gras, wenn sie Verdauungsprobleme haben. Das erleichtert diesen das Erbrechen und anschließend geht es ihnen wieder besser.
  • Hunde fressen Gras bei Durchfall, um diesen zu stoppen.
  • Wenn das Tier unverträgliche Nahrung zu sich genommen hat. Dann würgt der Hund und frisst Gras, um ein Kotzen herbeizuführen.
  • Häufiges Gras fressen beim Hund beobachtet man auch wenn dieser Bauchschmerzen oder Blähungen hat, da das ein natürlicher Weg ist, um diese wieder loszuwerden.
  • Der Hund hat Bauchgrummeln und frisst Gras.
  • Der Hund hat Schluckauf und frisst Gras. Dieser sollte aber nach spätestens ein paar Stunden wieder beendet sein, ansonsten ist der Tierarzt aufzusuchen.

Tiefenpsychologische Hintergründe

  • Der Hund frisst viel Gras, weil dieser Langeweile hat.
  • Der Hund frisst plötzlich viel Gras, weil dieser Stress hat. Eventuell ist der Hundebesitzer längere Zeit abwesend, die Ehepartner haben sich getrennt, eine neue Person oder ein neuer Hund sind in den Haushalt aufgenommen worden.

Wann sollte man mit dem Hund zum Tierarzt gehen?

Vor allem dann, wenn sich das Verhalten des Tieres plötzlich verändert hat und dieses auch für einen längeren Zeitraum anhält. Also nicht nur auf ein paar Tage beschränkt ist, sowie keine Besserung festzustellen ist. Das können die Symptome sein:

  • Der Hund hat laute Darmgeräusche und frisst Gras.
  • Hund schluckt viel und frisst Gras: Falls man dann auch noch beobachtet hat oder vermutet, dass dieser einen Gegenstand verschluckt hat, sollte man keine Zeit mehr verlieren und sofort eine Tierarztpraxis aufsuchen.

Warum wälzen sich Hunde im Gras?

  • Man vermutet, dass für dieses Verhalten erbliche Faktoren vorliegen, denn auch Wölfe wälzen sich gerne in Gerüchen, die diese interessant finden.
  • Um unangenehmen Staub oder Schmutz abzureiben, der eventuell Juckreiz verursacht.
  • Auch Flohbisse, Zecken und Allergien verursachen einen Juckreiz, den der Hund mit dem Wälzen lindern will. Die möglichen Ursachen dafür sind vom Hundehalter abzuklären.
  • Der Hund will seinen Geruch verbreiten.