Fleisch für Hunde

Heutzutage gibt es nicht nur für uns Menschen eine ganze Reihe von verschiedensten Nahrungsmitteln, sondern auch das Hundefutter wird immer varierter. Ob Hunde denn nun Fleischfresser sind oder nicht, ob eine vegetarische Ernährungsweise auch einer artgerechten Haltung entspricht oder ob es letzten Endes keinen Unterschied macht, das alles sorgt noch immer für viel Gesprächsstoff. Falls du deinen Hund mit Fleisch ernähren möchtest oder das schon tust, zeigen wir dir hier, welche Möglichkeiten dir zum Thema „Fleisch für Hunde“ geboten sind.

Inhaltsverzeichnis

Welches Fleisch für Hunde?

Für Hundebesitzer, die ihrem Hund Fleisch vorsetzen möchten, gibt es eine ganze Reihe verschiedener Sorten, die infrage kommen. Falls du etwas Inspiration brauchst oder einfach nur einen Überblick möchtest, welche Fleischsorten es denn gibt, die du deiner Fellnase vorsetzen kannst, haben wir dir hier einen Überblick verschafft:

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist fish.png

Fisch: Du darfst deinem Vierbeiner gerne Fisch auftischen. Der regelmäßige Verzehr von Fisch hilft deinem Hund nicht nur dabei, sein Immunsystem zu stärken, sondern versorgt ihn auch mit wichtigen Omega-Fettsäuren. Das wirkt sich vor allem positiv auf die Haut des Hundes sowie die Knochen und Gelenk aus. Vorsicht ist bezüglich der Gräten geboten, welche sorgfältig entfernt werden sollten.

Geflügel: Geflügelfleisch ist eine häufig in Hundefutter vorzufindende Fleischsorte, die meist auch zu den kostengünstigsten Fleischsorten zählt. Geflügel in die Ernährung deines Vierbeiners miteinzubeziehen macht besonders dann Sinn, falls er etwas übergewichtig ist oder du ihn einfach nur mit leicht verdaulichem Hundefutter versorgen möchtest.

Kaninchen: Beim Kaninchenfleisch handelt es sich um eine Fleischsorte, die sowohl mager als auch reich an Proteinen ist und sich daher hervorragend für sehr aktive Hunde eignet. Ein weiterer Vorteil ist, dass Kaninchenfleisch von Hunden generell problemlos verdaut und verwertet wird.

Lammfleisch für Hunde

Lamm: Wer fettarmes Fleisch für Hunde sucht, der ist mit Lammfleisch generell gut beraten. Mageres Fleisch für Hunde in Form von Lammfleisch in das Futter zu integrieren hat den Vorteil, dass das Fleisch wichtige B-Vitamine sowie Nährstoffe wie Kalzium und Eisen enthält.

Lammfleisch für Hunde

Pferd: Pferdefleisch für Hunde ist besonders für etwas ältere Hunde sehr gut geeignet, aber auch für die Hunde, die körperlich nicht mehr ganz so aktiv sind wie ihre jüngeren, vierbeinigen Kumpanen. Das fettarme Pferdefleisch ist zudem auch für Hunde mit Übergewicht äußerst empfehlenswert, da es hilft, ein gesundes Körpergewicht zu bewahren.

Lammfleisch für Hunde

Schaf: Schaffleisch ist nicht das am meisten verwendete Fleisch, kann für Hunde jedoch genauso wolhtuend sein wie beispielsweise Lammfleisch. Das Schaffleisch ist äußerst reich an Vitaminen und Eiweiß und zudem wird es normalerweise relativ gut verdaut, was es für die meisten Hunde bekömmlich macht.

Rind: Ebenfalls einen geringen Fettgehalt hat das Rindfleisch. Darüber hinaus ist im Vergleich zu anderen Fleischsorten auch der Zinkgehalt im Rindfleisch relativ hoch. Zudem macht der Proteingehalt das Fleisch nicht nur zu einem beliebten, sondern auch zu einem wichtigen Futtermittel für Hunde.

Wild: Eine sehr interessante Kategorie ist das sogenannte Wildfleisch. Hasen-, Reh- und auch Hirschfleisch gelten allesamt als Wildfleisch und passen beispielsweise gut in einen hypoallergenen Ernährungsplan, falls man bei der Ernährung seines Vierbeiners ohne das Fleisch aus der Massenproduktion auskommen möchte.

Ziege: Rohes Ziegenfleisch wird generell als eine der gesündesten Fleischsorten erachtet. Das Fleisch löst in der Regel sehr wenige allergische Reaktionen aus, was es zu einem beliebten Futtermittel macht.

Wie lange Fleisch für Hunde kochen?

Beim Kochen von Fleisch für deine Fellnase, solltest du darauf achten, das Fleisch nicht allzu lange kochen zu lassen. Da es sehr davon abhängt, welches Fleisch du kochst und wie groß die Fleischstücke sind, gibt es hierzu keine Pauschallösung. Idealerweise sollte das Fleisch nur so lange gekocht werden, bis es gar ist. Das verhindert zum einen, dass zu viele der enthaltenen Nährstoffe verloren gehen und zum anderen, dass das Fleisch überkocht wird

Fleisch für Hunde: roh oder gekocht?

Ob gekochtes Fleisch für Hunde überhaupt die beste Wahl für deinen Vierbeiner ist, darüber streiten sich die Geister. Es gibt auf der einen Seite nämlich Argumente für den Verzehr von rohem Fleisch, beispielsweise beim Barfen. Jedoch gibt es auch Argumente für das Kochen von Fleisch, wie zum Beispiel Schweinefleisch, das niemals roh an Hunde verfüttert werden darf, da es das Aujeszky-Virus enthalten und bei deinem Vierbeiner Nervenschäden verursachen kann.

Welches Fleisch für Allergiker-Hunde?

Wie bei uns Menschen auch, kann es leider durchaus vorkommen, dass Hunde an einer Allergie leiden. Da Allergien bei so gut wie allen Futtermitteln auftreten können, ist es schwierig festzustellen, welche Fleischsorte sich für Hunden mit Allergien am besten eignet und ob etwa rohes Fleisch oder Barf-Fleisch zu bevorzugen ist. Generell ist es ein gute Idee, mageres Fleisch für Hunde auf dem Speiseplan zu haben, da es generell auch als gesünderes Fleisch gilt.

Fleisch für Hunde: Fazit

Die meisten unserer Hunde lieben Fleisch und haben meist auch kein Problem damit, verschiedene Fleischsorten zu konsumieren. Es gibt eine breite Auswahl, von Rind- über Wild- und hin zu Ziegenfleisch sowie Geflügel und Fisch. Welche Fleischsorte man seinem Vierbeiner vorsetzt hängt zunächst von seiner Verträglichkeit ab und zudem von seinen geschmacklichen Vorlieben.